Bio

Wien 2020  – „Zwei Seelen wohnen, ach!, in meiner Brust“. Philip Maria Stoeckenius verschreibt sich unter dem Künstlernamen „Kaltenkirchen“ dem Genre Anti-Schlager. Seine oft politisch und gesellschaftskritisch motivierten Zeilen bilden eine Einheit mit strahlenden 80s Synths, die die Grenze zwischen Kitsch und Punk überwinden, um sich in ein neues, kühles Pop-Gewand zu kleiden. Kaltenkirchens Sound geht 2020 in die Richtung von The Weeknd, Das Moped, Mine und Alli Neumann, inspiriert von Falco, Nena oder Rammstein.

Die deutsche Sprache möchte bei ihm – genauso wie bei seinen Vorbildern, die neben den o.g. Künstlern bis hin zu VertreterInnen der frühen Neuen Deutschen Welle reichen – eine neue moderne Emanzipation und die Überwindung der festgefahrenen Bedeutungshorizonte erreichen. Seine Erzählungen finden in seinen von Synthesizern geladenen Stücken eingebettet zur Ruhe und wirken manchmal musikalisch sogar versöhnlich mit der Wut und Angst seiner Texte. 

Die Stadt Kaltenkirchen bei Hamburg, in der sein Vater groß geworden ist und ein Teil seiner Verwandtschaft lebt, gab schließlich den Anstoß für das Projekt. Die Stadt als Topos, als Gedanke des Zusammenlebens, inspirierte ihn zu vielen seiner Texte und die Konzepte von „Kälte“ und „Kirche“ verbinden den Künstlernamen mit seiner Musik.

Mittlerweile ist Wien seine Wahlheimat und Muse. Dort produziert er mit Niklas Pichler in ihrem Studio im 2. Bezirk.

Die nächste Single „Gehst du davon“ erscheint am 10. Juli 2020:

„Gehst du davon“ ist ein Pop-Song über das ewige Hin- und Her in einer Beziehung, Unausgesprochenes und Zuversicht zugleich. Er featurt Mine, die wie gewohnt eine textlich starke Strophe abliefert, die sich ganz natürlich in den Track einfügt.

Die typischen 80s-Synths des Kaltenkirchen-Sounds sind auch in dieser Single wieder zu finden, allerdings in einem modernen, poppigeren Gewand. Kennen gelernt haben sich Mine und Kaltenkirchen Ende 2019 beim Start des Projekts ‚Möse Onkelz‘, bei dem noch Mia Morgan, Drangsal und Tristan Brusch beteiligt sind. Der Song „Gehst du davon“ entstand während der Corona Krise zunächst in Kaltenkirchens Studio in Wien. Mine produzierte ihren Feature-Part in Berlin.

Aufgrund der aktuellen Situation wurde kein klassisches Musikvideo gedreht. Stattdessen beauftrage Kaltenkirchen erneut den jungen mallorquinischen Fotografen, Filmemacher und Freund Luis Vidal seine Gedanken zu “Gehst du davon” visuell künstlerisch umzusetzen. So entstand das Musikvideo im Juli 2020 auf Mallorca. Luis Vidal war u.a. verantwortlich für die Musikvideos zu “Du und ich (1990)” und “Liebe auf dem Klavier”. Das gemeinsame Kunstprojekt in Form des Musikvideos zu “Gehst du davon” überwindet Sprachbarrieren und Grenzen und erweitert den kreativen Input, der von Mine beigetragen wurde.